MUSIK-STILE

MUSIK STILE:Habe ein paar Erklärungen gefunden, die helfen können, sich im Stildschungel zurecht zu finden. Nur rudimentär, aber immerhin, damit du stilsicher wirst…)Sollte man diese Liste nicht erweitern? Dein Beitrag ist willkommen!!!  info[a]wunderbar5.ch

Quelle: www.housefloor.de

 

Acid Jazz:

ist eine mischung aus jazz und funk und wurde 1988 in london entwickelt, elemente aus dem hiphop und house spiegeln sich oft wieder und verleihen so dem acid jazz seinen tanzbaren stil.

 

Ambient:

ambient gehört zur stilform des newage und geht auf brian eno zurück. einfach nur ruhige klangcollagen.

 

Breakbeat:

breakbeat ist eine technovariante bei der durch sampling pausen im takt erzeugt werden. daraus entsteht eine abgehakte kombination ungerader und gerader takte, die gemischt wird mit flächigen und basshaltigen sounds sowie technoiden klängen.

 

Dance:

dance ist eine sehr kommerzorientierte musik-richtung, die wir alle in den mainfloors unserer großdiscotheken hören können. dazu mische man ein wenig trance mit romantischer frauen-stimme und spiele das ganze bei 140 bpm ab und fertig ist das dancegericht.

 

Down Tempo:

wie der name schon sagt, handelt es sich hier-bei eher um die ruhigeren angelegenheiten der elektronischen musikwelt. triphop oder dub sind stile des down tempo und drücken das nach-denkliche und träumerische aus.

 

Drum’n'Bass:

drum’n'bass ist mitte der 90er in england aus dem techno entstanden. dort treffen wuchtige basslinien auf abgehackte breakbeats. the prodigy ist ein wichtiger vertreter.

 

Experimental

bei dieser musikrichtung ist alles möglich, denn sie bedient sich vom gesamten klangspektrum und mischt verschiedenste stile miteinander. die hauptsache ist, es klingt innovativ.

 

HIP-HOP:
COMING SOON!!!


House

house ist eine sehr tanzbare mixtur von jazz-, hiphop-, funk- und soulelementen. die ur-sprünge liegen in chicago ende der 70er (disco-thek warehouse). housemusik wurde mitte der 80er populär und ließ sich dann von den ver-schiedensten einflüssen leiten, so dass sich stile wie latin-house, deep-house, hard-house, vocal-house, disco-house, french-house und garage entwickeln konnten.


Industrial:

industrial besteht aus klangcollagen, die an in-dustrielle produktionsstätten erinnern.

 

Jungle:

jungle ist die synthese aus ragga und techno, wobei sehr schneller rhythmus und langsame bässe verbunden werden. der ursprung liegt im techno, erstmals aufgetreten ist diese musik-richtung in london anfang der 90er.

 

Techno:

techno ist eine tanzmusik mit schnellen, hypnotisierenden rhythmen. die anfänge liegen bei kraftwerk (ende der 70er) und depeche mode (anfang der 80er). klangtechnisch gesehen besteht techno aus modulierten synthesizersounds und alltagsgeräuschen. techno enthält keine politischen inhalte wie z.b. beim hiphop, sondern der rhythmus steht im vordergrund. ein technosong ist nicht vollendet, er besitzt eine offene struktur, die jeder tanzende mit bedeutung füllen kann. technostile sind z.b. detroit, minimal, acid, gabber, happy hardcore und rave. viele der arten werden heute als eigenständige musikrichtung betrachtet.

 

Trance:

anfang der 90er versuchte man in den techno melodien und harmonien einzubringen. was da-raus entstand, nennen wir trance. kennzeichen sind die sphärischen und flächigen compu-terklänge, die die tanzenden bei über 140 bpm hypnotisieren. trance entwickelte sich in hard trance, progressive trance, melodic trance und goa.

REGGAE:
COMING SOON!!!

ROCK`N ROOL:

THE 50`S LIVES

ROCK:

dazu muss man nicht viel sagen am besten ab 60er – Heute

80er:

Hits und Trends der starken 80er Jahre. Die Jahren der grössten Entwicklung in Sachen Musik-Stile, Mode ecta…

PUNK:

ab 1975 haben die Ramones, Sex Pistols, Clash…und später dann der HC-PUNK, GBH, EXPLOITED, DISCHGARGE, DER AMI-HC, MISFITS usw., den Ausdruck von Befreiung aus dem System, Kommerz, Kapitalismus und Ausleben, mit harten, schnellen Rhythmen, der Musik ein neues Gesicht gegeben. Man dachte damals nicht daran wie Wegweisend es zum Beispiel für Kurt Cobain (Nirvana) oder Metallica werden könnte. Doch ohne den Punk konnte der Grunge ecta. nicht Fuss fangen.